Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wissenswertes
07.06.2010, 13:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.06.2010 19:41 von Admin (neil).)
Beitrag: #1
Wissenswertes
Kalkulator für das Berechnen der Maßeinheiten mm, cm, Inch, Zoll :
http://www.din-formate.de/kalkulator-um ... -zoll.html

Gewinde/Gewindearten :
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Gewinde

Kernlochmaße :
http://www.guehring.de/technik/pdf/Kern ... messer.pdf
http://www.plogmann.de/pics/medien/1_11 ... ewinde.pdf
http://www.plogmann.de/staticsite/stati ... 402061465a

Zoll in mm :

1" = 25,4 mm

1 1/2" = 38,10mm

1 1/8" = 28,57 mm

1 1/4" = 31,75 mm

Umrechnungstabellen :
http://parts.grade.de/spezial/imperial.htm


________________________________________________________________________________​_____________________________________________________________________

Die Fahrradkette :
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradkette

________________________________________________________________________________​_____________________________________________________________________

Alles um das Thema Laufräder :

Speichenlängen-Berechner :

http://www.velo-classic.de/speich_rech.htm (mein Tip !)

http://www.fahrradmonteur.de/speichen.php

http://www.komponentix.de/
Speichenlängen Datenbank (ZipFormat) :
http://www.rst.mp-all.de/spdat.htm

Laufradbau :
http://www.sheldonbrown.com/german/wheelbuilding.html

Einspeichhilfe !
http://www.bikes.rockx.net/cruisinn/spd ... functions*

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN

Speichen ???

Die Anzahl der Speichen:

Es gibt verschiedene Felgentypen/Speichenanzahl je nach Einsatzbereich.
Es gibt 36-, 32- und 28-Loch Felgen.
Die 36 Loch Felgen sind in der Regel für schwere Fahrer und für harten Einsatz gedacht wie Freeride und Downhill.
32 Loch Felgen sind eigentlich die Standart-Felgen. Ihr Einsatzzweck liegt klar im Bereich Cross Country wo sie ausreichend Stabilität besitzen, und sie verzeihen einem auch schon mal eine kleine Kante.
28-Loch Felgen sind eigentlich nicht für den Geländeeinsatz gedacht. Das Rad hat sehr wenig Stabilität und diese Felgen sind eigentlich für Leichtbaufreaks gedacht die möglichst nie auf hartem Untergrund unterwegs sind bzw. die Felge nicht auf Kanten und sonstiges hauen.
Mit 40 oder 48 Loch erkauft man sich den vermeintlichen Vorteil mit drastisch eingeschränkter Komponentenauswahl.

Bei kleinen Laufrädern würden auch weniger Speichen für die Stabilität ausreichen (z.B. 16 Loch bei 305er Laufrädern). Dennoch bleibt es aus Beschaffungsgründen meist bei 32 oder 36 Loch.

Beispiel Preisübersicht :
http://www.classic-cycle.de/oxid.php/si ... 2.05494407
http://www.komponentix.de/

BMX (sehr viele Längen und Farben !)
http://peoplestore.popdata.de/catalog/i ... ath=49_115

(sehr dicke!)
http://www.swc-maier.de/
http://www.wws-speichen.de/de/
http://www.pascals-garage.de/sitedata/m ... /index.php
http://www.wlw.de/sse/MainServlet?anzei ... adspeichen

Bunte Speichen !!! :
http://www.bmxer.de/shop/start.htm?whee ... eichen.htm




Einspeichen :

Allgemeine Infos zu Laufräder einspeichen:

Die Speichenspannung :

Die richtige Speichenspannung bestimmt die Stabilität, Haltbarkeit und den Kompfort der Laufräder.
Wenn ihr die Speichen zu locker habt, wird das Rad durch euer Gewicht und die Bellastungen durch den Untergrund gestaucht bzw. Verformt. Das wiederrum führt zu einem Schwammigen Fahrgefühl und einem schnellen Verschleiß der Speichen der in einem Speichenbruch enden kann.
Wenn ihr die Speichen zu fest anzieht können die Kräfte nicht mehr sauber abgefedert werden, da ja das Laufrad selbst schon ein wenig eine Federnde Wirkung hat. Dadurch werden einzelne Speichen sehr stark belastet und können im schlimmsten Fall brechen!
Tipps:
- Durch die Vibrationen und das setzen der Speichen unter Belastung lockern sich alle Speichen mit der Zeit selbstständig. Prüft in Regelmäßigen Abständen die Spannung eurer Speichen. Damit beugt ihr einem Versagen vor und erhöht die Lebensdauer eurer Laufräder.
- Zum Kontrollieren der Spannnung einfach zwei nebeneinanderliegende Speichen in die Finger nehmen und ein wenig zusammendrücken. Wenn sie sich um einge millimeter bewegen lassen ist die Spannung zu gering. Wenn sie sich gar nicht bewegen lassen ist die Spannung zu hoch!!

Gekreuzt oder Radial einspeichen?

Radial gespeichte Laufräder sehen gut aus und lassen sich leichter putzen. Technisch hat die Radialspeichung nur Nachteile. Die Seitensteifigkeit ist geringer, die Belastungen für Naben, Felgen und Speichen sind höher. Außerdem schließen fast alle Hersteller für die üblichen Naben die Radialspeichung ausdrücklich aus und lehnen Ersatz bei ausgebrochenen Nabenflanschen ab.

Auf der anderen Seite muss die übliche 3-fach Kreuzung nicht immer richtig sein. Bei Kombinationen von Naben mit großem Flanschdurchmesser (z.B. Nabenschaltungen) und V-Profilfelgen und womöglich noch kleinen Radgrößen ist eine niedrigere Kreuzungszahl vorzuziehen. Der Grund liegt in den zu stark abgeknickten Speichen am Nippel. Darauf sollte man auf jeden Fall achten. Für normale 20 Zoll Laufräder mit 32 Speichen reicht 2-fach Kreuzung, 20 Zoll Räder mit Rohloff Speedhub werden 1-fach gekreuzt eingespeicht, bei noch kleineren Laufrädern reicht ebenfalls 1-fach Kreuzung

Die früher beliebte 4-fach Kreuzung hat nur in seltenen Ausnahmefällen (Tandemlaufrad mit 48 Speichen) ihre Berechtigung.

Wie wird das Laufrad stabilisiert?

Nach dem ersten und jedem weiteren Zentrierdurchgang ist das Abdrücken des Laufrades nötig. Dazu wird rundum kräftig auf den Felgenrand gedrückt während die Nabe sich am Boden abstützt. Kräftig meint durchaus fast das Körpergewicht des Zentrierers. Dabei setzen sich die Speichenköpfe in die Nabe und die Nippel in die Felge. Außerdem lösen sich Verdrehungen der Speichen. Das dabei auftretende Knacken ist das Zeichen dafür. Dies wird solange wiederholt bis sich nach dem Abdrücken die Zentrierung nicht mehr ändert. Dann ist die Wahrscheinlichkeit eines lange Zeit stabilen Laufrades groß.

Um das Lösen der Speichen zusätzlich zu erschweren gibt es verschiedene Möglichkeiten, die bei korrekt eingespeichtem Rad mit hoher Spannung eigentlich nur bei schwierigen Fällen nötig sind: Eintauchen der Speichengewinde in Leinöl ! (kein anderes !) vor dem Zentrieren. Später wird das Öl fest und verhindert das Lösen.
Einen Tropfen Schraubensicherung mittelfest in das Nippelgewinde geben.


Voraussetzungen für ein gut eingespeichtes Laufrad:

Sinnvoll auf den Einsatzzweck hin ausgewählte Komponenten handwerklich richtiges Einlegen der Speichen
Sorgfalt beim Zentrieren. Nehmt euch Zeit, Hektik ist Gift für das Zentrieren !
Geringe Toleranzen bei Seitenschlag- und Höhenschlag (anzustreben ist max. +/- 0,2 mm Seitenschlag und +/- 0,5 mm Höhenschlag) gleichmäßig hohe Speichenspannung, dies ist mindestens genauso wichtig wie Seiten- und Höhenschlag aber schwieriger zu erreichen. Die "gefühlsmäßige Beurteilung" erfordert Erfahrung, messen lässt sich die Spannung nur mit teuren Geräten mehrmaliges Abdrücken des Laufrades und anschließendes Nachzentrieren bis sich durch das Abdrücken keine Änderungen mehr ergeben.
Verwendung hochwertigen Felgenbandes, erste Wahl sind Gewebe-Klebebänder oder das blaue Kunststoff Felgenband von Schwalbe.


Online Anleitung des ADFC :
http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt ... index.html
Fahrradtechnikseite :
http://www.geocities.com/Colosseum/Trac ... chnik.html
Rad-Sport-Technik :
http://www.rst.mp-all.de/eisp.htm
Fahrradwelt :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN





Umspeichen :


de-rec-fahrrad.de
http://de-rec-fahrrad.de/technik/felge_umspeichen


Einspeichen Sonderfälle : (Cruiser/Low-Style)

Einspeichhilfe !
http://www.bikes.rockx.net/cruisinn/spd ... functions*
Anleitung 1 : 3 leading 3 trailing
http://tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4548
Anleitung 2 : 3 leading 3 trailing :
http://www.baldurdash.org/OtherStuff/3l ... iling.html



Zentrieren :

Allgemeine Definition einer Acht:
Eine Acht stellt im Prinzip eine Verformung der Felge dar. Diese Verformung findet in der Regel in 2 Ebenen statt, woraus sich ein Höhen- und ein Seitenschlag in der Felge ergeben.
Diese muss man nacheinander mit bestimten Techniken beseitigen.
Tipps:
- Dabei ist zu beachten dass man immer erst den Seitenschlag und dann den Höhenschlag beseitigen sollte.
- Ein Rad zu Zentrieren ist eine Geduldssache und bedarf einiger Übung. Nicht sofort alles wieder hinschmeißen wenn es nicht direkt funktioniert.
- Man kann sein Bike einfach auf den Kopf stellen und dann die Unwuchten suchen.
- Wer es genauer machen sollte sich langfristig einen Zentrierständer zulegen und dann auch alle störenden Einflüsse auf den Rundlauf der Felge wie Mäntel, Kassete und Scheibenbremsen entfernen.

Höhenschlag beseitigen:
Als erstes machen wir den Höhenschlag ausfindig. Dazu halten wir einen Filzschreiber an die Felge und ziehen einen Strich über die Felge. An der Stelle wo sich der Höhenschlag befindet sieht man deutlich das die Linie nach oben bzw. nach unten Wandert.
Also ziehen wir im nächsten Schritt alle beim Höhenschlag gelegenen Speichen ein wenig fest wenn der Schlag nach oben geht und umgekehrt!
Manchmal hilft das nicht viel, da die Felge schon von unten verspannt ist, dann muss man zusätzlich dazu noch auf der Gegenüberliegenden Seite der Felge, die Speichen ein wenig lösen, wenn man auf der anderen Seite festzieht!
Tipps:
- Man zieht die Speichen gegen den Uhrzeigersinn fest und umgekehrt löst man sie J.
- In der Mitte der Markierung muss die genau mittig gegenüberliegende Speiche, fester angezogen werden, die danebenliegenden weniger.
- Um sich langsam ranzutasten dreht die Speiche immer nur um eine viertelumdrehung fester und tastet euch langsam ran, sonst macht ihr es am Ende nur noch schlimmer.
Als letztes wiederholt ihr diesen Vorgang so lange an allen Seitenschlägen, bis die Felge so rund wie möglich läuft.

Seitenschlag beseitigen:
Als erstes müsst ihr gucken an welcher Stelle der Felge sich der Seitenschlag befindet.. Am besten stetzt ihr dazu den Filzschreiber an der Gabel oder dem Rahmen an und lasst das Laufrad drehen. Jetzt den Filzschreiber langsam näher zur Felge hin bewegen und der Seiteschlag wird zuerst auf den Stift treffen und die entsprechende Stelle markieren.
Anschließend müsst ihr mit dem Speichenschlüssel (Spokey)die Speichen leicht anziehen, die auf der Gegenüberliegenden Seite der Markierung sind.
Tipps:
- Man zieht die Speichen gegen den Uhrzeigersinn fest und umgekehrt löst man sie !
- In der Mitte der Markierung muss die genau mittig gegenüberliegende Speiche fester angezogen werden, die danebenliegenden weniger.
- Um sich langsam ranzutasten dreht die Speiche immer nur um eine viertelumdrehung fester und tastet euch langsam ran, sonst macht ihr es am Ende nur noch schlimmer.
Als letztes wieder holt ihr diesen Vorgang so lange an allen Seitenschlägen, bis die Felge so rund wie möglich läuft.

Regel :
Linksherum drehen (gegen Uhrzeigersinn): Speiche spannen
Rechtsherum (im Uhrzeigersinn): Speiche lösen


Fahrrad-Wiki
http://www.fahrradmonteur.de/einspeiche ... rieren.php
ADFC
http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt/Zentrieren/


http://www.roseversand.de/output/contro ... =&sortid=2

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[Bild: 4.png]


Es gibt Cruiserfahrer und vom Leben Benachteiligte!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2011, 09:44
Beitrag: #2
Fahrradlexicon
Vielleicht ganz hilfreich für einigeCool

http://www.fahrradlexikon.de/html/Stichw...ichnis.asp

[Bild: 4.png]


Es gibt Cruiserfahrer und vom Leben Benachteiligte!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Kontakt | MainKinzigKruizers | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation